*
Service Menü (rechts oben)
blockHeaderEditIcon

0341 Logo-Headline
blockHeaderEditIcon

0341web Internet-Marketing-Trainings-Center

Geschäfts-Webseiten, Terminbuchungssysteme, Apps (ProgressiveWebApp - PWA),
CRM-Software, Datenbanken, Schulung+Webmasterausbildung, Google-Einträge.

0341 Haupt-Menu
blockHeaderEditIcon
Wie erstelle ich Inhalte & Content für meine Webseite ?
16.01.2017 15:30 ( 441 x gelesen )

Wie erstelle ich Inhalte & Content für meine Webseite ?

Das sind die Inhalte, die heute keiner mehr auf Webseiten lesen, hören oder sehen will:

- Hallo, hier bin ich, ich bin der Beste – nehmen Sie mich,
- oder: Herzlich Willkommen bei …
- und:  „tote“, gefühlslose und emotionslose Produktbeschreibungen

Gehören auch Sie zum Grossteil der Nutzer, die sich immer noch fragen: "Was soll ich eigentlich auf meine Webseite schreiben"?

Wenn Sie die nachfolgenden Zeilen gelesen haben werden Sie wissen, wie Sie an die Sache mit den Inhalten rangehen. Das Ganze ist nicht wirklich kompliziert, wenn man einmal weiss über was es nachzudenken gilt. Im Wesentlichen sind es nämlich die Gedanken, Gefühle und Vorstellungsbilder Ihrer Kunden.

Dabei geht es aber nicht darum dem Kunden nach dem Munde zu reden, nein, vielmehr sollten Sie diese Gedanken, Gefühle und Vorstellungsbilder Ihrer Kunden aufgreifen, Sie drehen, wenden, von allen Seiten beleuchten, die Vorurteile und Einwände dazu aufgreifen, Ihre Kommentare hinzugeben und das Ganze in eine Form geben. Das ist es. Ja, so einfach ist dass. Kein Studium, keine Bachelor.- oder Masterarbeit. Aber eine mit dem klaren Menschenverstand gemachte Facharbeit zu Ihrem Thema – dass soll es, dass muss es sein.

Sprechen Sie über die Einwände Ihrer Kunden

Auch wenn das ungewohnt für Sie sein sollte, der Kunde bringt sie (die Einwände) sowieso mit. Aber: Wenn Sie vorwegnehmend das Thema Einwände ohne Angst ansprechen, werden Sie in Kürze merken, wie zusätzlich zu Ihren neuen Inhalten, plötzlich das Vertrauen Ihrer Kundschaft zu Ihnen, Ihren Produkten und Dienstleistungen wächst. Ein sehr schöner "Nebeneffekt" und nicht zu unterschätzen in der Kommunikation mit Ihren Kunden - finde ich.

► Wenn Sie sich ein wenig mit "Verkauf" beschäftigen, werden Sie schnell merken, dass jeder Einwand ein heimlicher Wunsch eines Kunden ist, und dass er unbewusst, tatsächlich genau diese Bedeutung für den Kunden hat. Nur eben spricht der Kunde selten über seine Wünsche, sondern er sagt Ihnen verneinend was er nicht möchte und verklausuliert, also "durch die Blume" was er eventuell in Betracht zieht.
Was Sie also können sollten: Zwischen den Zeilen lesen lernen!

Erinnern Sie sich einmal was für Top 5 Einwände Ihre Kunden immer wieder zu Ihnen, Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen bringen - und schreiben Sie diese jetzt gleich in die linke Hälfte eines Blattes.

Wenn Sie sich schwer tun mit den Einwänden, nutzen Sie einfach die Hilfsfrage:
"Was denkt die Allgemeinheit über Sie, Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen.
Und dann lassen Sie mal Ihrem Geist freien Lauf, Sie werden sich wundern was da plötzlich für Kommentare und Vorurteile hochkommen. Falls Sie schneller sprechen als schreiben können, nehmen Sie es einfach mit dem Handy auf und schreiben es im Anschluss sofort in die linke Spalte Ihres Blattes. Das ist nun Ihre Arbeitsgrundlage.

► Erkennen und Erkenntnis des Wunsches hinter dem Einwand:
Eigentlich ist es ganz einfach - kehren Sie den Einwand, das Vorurteil, die Befindlichkeiten einfach um 180° herum. Dort steht nämlich in Gedanken der Wunsch Ihres Kunden – auf der anderen Seite sozusagen.

Sie werden vom Finanzamt schikaniert? Hier gehts in die SteuerfreiheitEin Beispiel:
Einwand: "Ich bin mir nicht sicher ob ich Ihnen diesen wichtigen Auftrag anvertrauen kann".
Unausgesprochener Wunsch: Ich würde gern jemanden beauftragen, der genau das kann was ich will, der Leistungsfähig ist und dem ich auch noch vertrauen kann, der mich nicht übervorteilt.
Einwandbehandlung alt: "Uns können Sie vertrauen, wir sind schon 20 Jahre am Markt.
Das sollten Sie nun nicht als Inhalt für Ihre Webseite aufbereiten, das tun nämlich die meisten Anbieter und führt nicht zur Vertrauenserhöhung, ausserdem ist es nichts als ein alter abgetragener Inhalts-Hut dem keiner mehr über den Weg traut.
Einwandbehandlung neu: "Dann ist es Ihnen also wichtig mit einem leistungsfähigen Partner zusammenzuarbeiten, dem Sie die Übertragung Ihrer Aufgaben absolut sicher anvertrauen können und der alles innerhalb Ihrer zeitlichen Vorgaben erledigen kann - richtig?

Diesen Wunsch nehmen Sie nun und "schmücken ihn inhaltsmässig sach.- und fachgerecht entsprechend aus. Die einzelnen Keywords und Gliederungspunkte sind: leistungsfähigen, Übertragung, sicher anvertrauen, zeitlichen Vorgaben.

Und sagen Sie jetzt nicht, dazu hätten Sie nichts zu sagen, dazu wüssten Sie gar nichts aufzuschreiben. Das Spiel mit diesen Keywords könnten Sie jetzt wieder im Sinne des Wunsches – Einwandbehandlung aufgreifen und vertiefen und so Ihre Gliederung noch weiter aufzweigen. Es geht nun gar nicht mehr anders – Sie müssen daraus jetzt einen Text produzieren können, Sie haben nun genügend „Material“ daliegen, es geht gar nicht mehr anders.

Wenn Sie diese Gedanke wirklich auf separaten Zetteln anrichten und gliedern, glauben Sie mir, Sie haben damit die beste Arbeitsgrundlage die Sie nun in Text verwandeln können. Und diese Texte lassen sich wiederum in Audioaufnahmen, Videos und Web-PowerPoints umwandeln.

Sie haben Fragen zum Thema Inhalte, Contenterstellung, Einwandbehandlung?  >>> Frage stellen

mit herzlichen Grüssen - Ingolf vom Lichten Stein
und viel Spass nun beim Inhalte produzieren

nach oben


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
LOLA-Prinzip
blockHeaderEditIcon

Wir sollten aufhören, nur das zu denken, was die Mehrheit der Menschen denkt.
Wir sollten aufhören damit, nur "nette" Dinge zu sagen und zu tun, damit wir ja niemanden stören oder verletzen.
Wir sollten damit beginnen, völlig selbständig zu denken; unabhängig von allem, was uns die Eltern, die Schule, die Nachbarn, die Medien etc. vorgedacht haben.
Wir dürfen in unserem Denken erwachsen werden.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail